Samstag, 8. Dezember 2018

Geländebau - Wüstendorf in a Box - Kleinkram



Da geht's zu wie auf dem Basar!


Ein gestaltetes Geländeset ist schön.
Wie macht man es noch etwas schöner und lebendiger?
Durch Kleinkram!

Sachen, dies eigentlich nicht wirklich braucht und auch im Spiel recht wenig nutzen haben. Requisiten halt. Staffage. Ich mag solche Sachen. Sie machen die Szenerie individueller.
Quelle: Mantic Games - Terrain Crate




Quelle: Mantic Games - Terrain Crate





























































Beim Kickstarter 'Terrain Crate' von Mantic gab es besagte Kiste voll mit vielem Schniggschnagg. Ich hab da etwas rumgewühlt und die Dinge rausgesucht, welche zu meinem Wüstendörfchen passen könnten. Hauptsächlich Sachen für den Markt sin dabei zusammen gekommen. Kisten, Fässer und dergleichen. Zudem noch zwei Zelte, welche sicher einmal gute Missionsziele abgeben können. Auch zwei Buschreihen haben den Weg auf den Maltisch gefunden.



Ich hab mich ziemlich unverfänglich und pinselfreudig ans Werk gemacht. Die Acrylfarben aus dem Bastelbereich, welche ich auch sonst für Gelände verwende, schienen mir auch hier gut geeignet.
Nach etwas Pinseln und Bürsten sind schon ganz ansehnliche Geländestück entstanden. In meinem Fundus habe ich ebenfalls noch einen Eselkarren von 4Ground ausgegraben. Dieser wurde fix zusammengebaut und wird sich nun ebenfalls auf dem Tisch einfinden.



Kleinkram auf dem Dorfplatz


das kleine Zelt


Eselkarren und Waren für den Markt



Samstag, 1. Dezember 2018

Geländebau - Wüstendorf in a Box - Strassen


Der Weg ist das Ziel


Diese Lebensweisheit passt natürlich umso besser, wenn das Projekt eine Strasse ist ...

Da ich meine Italiener ein weiteres mal in die sprichwörtliche Wüste schicke, wird es auch Zeit, das passende Gelände wieder hervor zu nehmen. Ich verfüge schon über einen ansehnlichen Satz an passendem Gelände in 15mm und 28mm. Das verwende ich schon seit einigen Jahren, habe da aber auch schon lange nichts mehr erweitert. Das Gelände ist praktikabel und grosszügig unter meinem Spieltisch im Hobbyraum deponiert.

Da ich das Geländeset für einen Tisch am Bolt Action Event im Club für den Dezember aber ohnehin mitnehmen muss, habe ich beschlossen, das Set zu überprüfen, zu ergänzen und transportabel zu machen. Ich habe dazu eine kleine Rako-Box und eine Cloth-Matte von Deep Cut als Basis gewählt.    


Matte und Box - die Grundlagen
 
Bei der Durchsicht des Geländes und der Prüfung auf Zusammenstellung für die Box, musste ich feststellen, dass mein bisheriges Strassenset mit den Holzbases teilweise zu lang und ausladend ist für die begrenzten Kapazitäten der Box. Also war schnell klar, hier den Pinsel anzusetzen.  


Strassenbau


Die Technik mit den Geländematten habe ich irgendwo schon ausführlicher beschrieben, darum nur ein schneller Abriss:

Da die einzelnen Segmente ohne Stauchung in die Box passen müssen, ist die Länge auf maximal 30cm begrenzt. Um die einzelnen Abschnitte besser verstauen zu können und nicht zu viel Platz zu verbrauchen, verzichte ich auf Kurven.

Als Unterlage verwende ich dieses Mal gebrauchte Leinwand vom Flohmarkt. Sehr günstig und robust. Leinwand hat zudem den Vorteil dass sie sich nicht zu sehr wellt da sie eine stabilere und schwerere Struktur hat als das Malervlies, welches ich gerne für die grossen Matten verwende.   
Die einzelnen Segmente habe ich grob eingezeichnet um einen Anhaltspunkt für die Grösse zu haben. Für die eigentliche Strasse habe ich wieder eine Paste aus Acryl, Farbe, Weissleim und Sand angemischt und die Leinwand damit bestrichen. In der Strasse habe ich Radspuren versucht anzudeuten.  
Um Details hinzuzufügen habe ich dann die Ränder mit gröberem Schotter bestreut. Die Strassenfläche hat einige Priesen feinen Sand und feine, dunklere Erde erhalten. Die Strukturpaste muss dann mindestens 24 Stunden trocknen. Anschliessend habe ich die Matten mit stark verdünntem Weissleim aus dem Zerstäuber besprüht um die Steinchen und den Sand nochmals zu fixieren.
 




 

Zeitgenössische Kunst muss dem Strassenbau weichen


Die Details lassen sich nun gut erkennen



Nach weitern zwei Trocknungstagen habe ich die einzelnen Segmente leicht mit einem Beige trockengebürstet. Am Schluss habe ich an einigen Stellen Grasstreu aufgeklebt. Dadurch lassen sich abgefallene Steinchen oder kleine Fehler leicht korrigieren. Danach habe ich die Matten mit Mattlack versiegelt. Dann habe ich die Strassen passend ausgeschnitten.

 

Das fertige Strassenset mit Abzweigungen und Kreuzungen
 



 
 

Erste Stellprobe im Dörfchen
 

Szenenbild: Italiener sichern eine Kreuzung


 
Nun werde ich mir Gedanken zur weiteren Ausstattung und dem Beladen der Gelände-Box machen.
Fortsetzung folgt ...

 













Samstag, 24. November 2018

Bolt Action - Italiener - 500 Punkte Spiele

Come Stai?


Die Italiener sind spielbereit und warten auf ihre Feuerprobe. Zeit sie auf die Amis von Ben loszulassen.

Als Vorbereitung und Test der Missionen für den Bolt Action Event im Club, haben wir zwei 500 Pkt Spiele ausgetragen. Ben hat die Gelegenheit gleich genutzt um seinen neuen Spieltisch vorzustellen und einzuweihen. Ein wirklich schönes Geländeset!




Der Spieltisch von Ben


Meine Bersaglieri bei 500 Punkten sehen nun so aus:

- Offizier
- 1 Trupp reguläre Infanterie mit lMG
- 1 Trupp Veteranen mit 2 lMG
- mittleres Maschinengewehr
- leichter Granatwerfer
- 1 Trupp Einheimische Hilfstruppen







500 Pkt Italiener

Ben stellte eine Patrouille US Fallschirmjäger auf.




500 Pkt Amerikaner


Da wir zwei Szenarios ausgetestet bzw. ausgearbeitet haben ist der Spielbericht eher nebensächlich. Das erste Szenario haben wir nicht mal ganz fertig gespielt als klar war, das noch etwas nachgefeilt werden muss.


Spielgefühl mit den Italienern


Viel Spielerfahrung mit Bolt Action habe ich ja noch nicht. Und jetzt mit der neuen Liste musste ich mich zuerst einmal zurechtfinden. Gerade im ersten Szenario war mein Vorgehen eher holprig. Ich tue mich eher noch etwas schwer mit den eher spezialisierten Trupps. Auch will die Feuerzusammenfassung etc. noch nicht so ganz funktionieren, wie ich mir das vorstelle.  Hierzu macht dann sicher die zunehmende Spielpraxis ihren Teil wett.

Die Lybischen Hilfstruppen lockern die Liste optisch schön auf und lenken Aufmerksamkeit auf sich. Eigentlich mehr, als sie ertragen können. Ich hatte sie ursprünglich als Nahkämpfer vorgesehen, aber ich glaube sie werden in meinen neuen Taktiken eher als Ablenkung dienen. Der Veteranentrupp mit den beiden leichten Maschinengewehren teilt sehr viel aus und ist auf einem Missionsziel oder aus einer befestigten Stellung fast nicht herauszubekommen. Ich denke, dieser Trupp wird zukünftig jeweils den Anker in meiner Strategie bilden. In den beiden Spielen habe ich die Mobilität sehr vermisst. Da die Hilfstruppen aber ohnehin den Feind ablenken sollen, werden sie von nun an mehr Rennen. Dadurch kann ich sicher Boden gut machen und bin im Ganzen mobiler.

Die Bilder sind leider eher durchzogen darum nur einige wenige, welche so lala etwas geworden sind:


 
 
 

Nochmals ein Blick auf den tollen Spieltisch von Ben

   
 







Mittwoch, 14. November 2018

Bolt Action - Bella Italia Finito


In der Zwischenzeit sind die Italiener nun auch komplett fertig geworden. 
Zeit für wenige Worte, aber mehr Bilder: 




Bestand einsatzbereit: 

2 Offiziere
1 Funker
2 Bersaglieri Trupps
1 mittleres Maschinengewehr
1 leichter Granatwerfer






Ich bin gespannt auf das erste Gefecht. 

Donnerstag, 1. November 2018

Geländebau - Türe für den Palmengarten

Da fehlt doch noch was ...


Ihr kennt das doch alle: 
Eigentlich hat man ein Geländeset beisammen, aber irgendwie scheint das nicht komplett zu sein. Ich bin gerade dabei meinen Wüstentisch für Bolt Action in 28mm fit zu machen. Dafür stelle ich nun meine orientalischen Gebäude zusammen und sehe auch sonst meinen Geländefundus durch. Von der sehr schönen Moschee von Battlefront in 15mm passen die Aussenmauern auch gut für 28mm und werden daher zusammen mit den Wüstenpalmen zu einem einer kleinen Palmengarten zusammengestellt. Ein passendes Häuschen dazu habe ich schon vor X Jahren gebastelt. 

Doch wenn ich den Hof so anschaue, fehlen mir einfach die passenden Zugänge. 
Also schnell und einfach zwei Türen basteln: 

Mit einigen Holzstücken aus dem Bastelsortiment und zwei schweren Bases ist dies schnell gemacht. 
Die Holzstückchen habe ich der Grundplatte und der Mauer angepasst und grob zusammen gefügt. Die Aussenpfähle sollen die Türe an der Mauer halten. Mit Bastelleim und Skalpell ist das Werk schnell vollbracht. Dann das Base noch kurz besandet und fertig ist der Rohbau. 


Bemalt und gebürstet habe ich die beiden Türen dann mit Abtönfarben. Schnell und einfach, aber wirkungsvoll. Damit der Übergang zu den hellen Mauern nicht zu krass wird, habe ich die Aussenpfähle auch heller gebürstet. 





Fertig ist der klein Palmengarten. 
Nun auch schön privat, mit geschlossenen Türen ...



  

Freitag, 26. Oktober 2018

Bolt Action - Bella Italia 2


Meine italienischen Bersaglieri haben in den letzten Tagen viel Farbe abbekommen. Die 31 Minis benötigen zwar etwas Zeit, aber ich komme gut voran. Zeit, für einen kleinen Zwischenstand: 

Die Fotos zeigen den Fortschritt wohl gleich am besten. Es liegen zum Teil mehrere Malstunden dazwischen. 



Auch die beiden Offiziere erhalten eine schicke Uniform

Details und Abzeichen sind hinzugefügt



Ein Überblick

Die Farben und Schattierung sind in der Zwischenzeit alle drauf. Nun fehlen nur noch die Bases.
  

Sonntag, 21. Oktober 2018

Bolt Action - Sowjets - 500 Punkte Spiel


Am letzten Spieltreff haben sich meine Russen wieder mit Stefan geprügelt. Besser gesagt dieses Mal mit seinen Amerikanern. Neben dem ersten Test einer 500 Punkte-Liste ging es auch darum das erste Szenario für den kommenden Kampagnentag am traditionellen Bash der Knighs of the Table im Dezember auszuarbeiten.
Ziel soll sein, einen Boten oder Offizier (NPC) abzufangen, welcher sich quer über den Tisch bewegt. So zusagen ein sich bewegendes Missionsziel. Am Ende von Runde 6 würde er den Spieltisch verlassen. Also ist bei der Erreichung dieses Zieles etwas Vorausplanung und Eile geboten. Gar nicht so leicht, wenn der Gegner genau das gleich Ziel hat.

Aus dem Vereins-Fundus haben wir dieses Mal einen Tisch in einem alten Städtchen zusammengestellt.


500 Punkte Sowjets

Ich hatte meine Sowjets wieder mit dem in die Liste gepfercht, was vorhanden war. Da in der Kampagne auf Fahrzeuge verzichtet wird, blieb auch bei 500 Punkten viel Platz für Spielereien


Die Amerikaner arbeiten sich durch die Hecken

Die Russen strömen zum zentralen Platz




Im Zentrum wird es heiss


















Wie zu erwarten ging die Schiesserei über die Mittelachse des Tisches bald los. Meine zum Teil unerfahrenen Truppen hatten dieses Mal nicht besonders viel Standfestigkeit und machten sich zum Teil bald wieder vom Acker oder wurden vernichtet.

In einem theatralischen und dramatischen Ringen um das Missionsziel, welche die Amerikaner als erste erreichten, dann aber von den Sowjets hart in Bedrängnis gebracht wurden, konnte Stefan schlussendlich das Match für sich entscheiden.

Es war wieder ein cooles Match 😃