Freitag, 15. Februar 2019

Zombie Tabletops - Teil 25 - Kleines Update

Ruhe vor dem Sturm?


Meine Untoten haben zur Zeit Winterpause. Ich komm gerade wegen vielen anderen Sachen die Zeit brauchen, sehr wenig zum Malen. Das ist dann immer ein guter Anlass um ein paar weitere Minis für die Zombie-Szenarios zu bemalen. Sie bieten sich einfach entspannt an, wenn die Zeit für grössere Projekte fehlt 😃 

Meine Neuzugänge sind Albert, Theresa und Jim sowie die Waffentasche von Rick, die mir auch mal wieder in die Finger gekommen ist. 


























Ich möchte bei Gelegenheit mein Spieltisch-Setting wieder etwas erweitern. Daher hab ich bereits einmal mit einer Stellprobe begonnen. Aber als nächstes zu diesem Thema kommt ein neues Spiel: 

Here's Negan

Ich bin noch nicht dazu gekommen, es anzuspielen. Rein von den Regeln her klingt es schwer nach Zombicide ... Das verspricht schon mal Kurzweiligkeit. 
Das Board Game hat auch die Karten für den Einsatz der Minis bei 'The Walking Dead' dabei.  
Ergänzungen sind immer willkommen 😎














Freitag, 8. Februar 2019

Bolt Action - Japan

Das erste Gefecht


Am letzten Spieltreff durften die Japaner endlich ihre Feuertaufe gegen die britischen Commandos von Wasi bestreiten. Wir spielten mit der ursprünglichen Grundaufstellung mit 825 Punkten. Das war meine erste Liste, mit einfach allen zu Beginn vorhandenen Modellen. Auch wenn ich bereits mehr Auswahl stellen kann, wollte ich diese Liste aber wenigstens ein Mal anspielen.

820 Pkt Briten


823 Pkt Japaner

Der Spieltisch


Trotz der begrenzten Punktzahl kam ich dennoch auf zehn Einheiten. Leider waren die Veteranen mit jeweils nur sechs Mann eher knapp aufgestellt. Das zeigte sich dann schnell im Verlauf des Szenarios, bei dem ich den Durchbruch der Briten verhindern musste. 

Beide Einheiten Veteranen wurden auf meiner linken Flanke überrannt, was es drei gegnerischen Einheiten erlaubte durchzubrechen. Aber ab dann hielt die Linie. Mein Panzer konnte den gegnerischen Spähwagen zuerst nicht beschädigen, das übernahm dann mit etwas Glück einer meiner Panzerknacker. Der knockte das Fahrzeug vorübergehend aus. Als die Besatzung ein paar Runden später wieder bei der Sache war, sprengten sie dann aber doch noch meinen eigenen Panzer in die Luft. 

Ziel in Sicht!

Der Sniper kriegt gleich eines auf die Mütze

Der Mörser wir im Nahkampf niedergemacht



In diesem Spiel haben wir auch das erste Mal die Nebelgranaten ausprobiert und ich denke da liegt wie bereits vermutet sehr viel taktisches Potential drin. Ich werde zukünftig grössere Infanterieeinheiten aufstellen und versuchen sie im Schutze einer Nebelwand an den Feind zu bringen um diesen dann im Nahkampf aufzureiben.  

Montag, 28. Januar 2019

Bolt Action - Japan

Verstärkung ist da


Nach etwas ruhiger und entspannter Pinselei sind die Verstärkungen meiner Japaner auch schon fertig und spielbereit. Grund für ein paar Fotos direkt aus der Werkstatt. 

Ich habe zwar das Farbschema abgekupfert, mich aber nicht 100%ig und mühsam daran gehalten. So haben die Minis teils doch leicht andere Farbnuancen, aber im Grossen und Ganzen passen sie ganz gut zu den bisherigen Modellen. Und gerade auf dem Spieltisch wird es nicht mehr auffallen.  


Schnappschuss während dem Bemalen

Neben den Farben war dann vor allem die Gestaltung des Bases ein wichtiger Aspekt, um die Armee dann doch einheitlich erscheinen zu lassen. Da habe ich dann versucht, mit dem vorhandenen Gestaltungsmaterial nahe an die Vorgaben heranzukommen. Zum Glück habe ich da einen breiten Fundus und so war auch das dann möglich. 

Grünzeug liegt bereit. Die Gärtnerarbeit kann beginnen ...



Und nun ein Blick auf die fertigen 13 Mini samt Panzerbüchse und Geschütz. Diese Gruppe an Minis macht nun meine 1'000 Punkte-Liste voll. 

Ich bin gespannt auf den ersten Einsatz 😃





















Freitag, 18. Januar 2019

Bolt Action - Japan

Basis und Ausbau



Mit dem Anfangs-Kontingent habe ich eine spielbare Liste von 823 Punkten erstellen können. Da heisst, ich mache damit nun einfach Spiele für 825 Punkte ab. Ein schöner Sprung zu den bisherigen 500 Punkten, welche ich in der letzten Zeit mit den Italienern gespielt habe. Diese Japan-Liste basiert auf allen vorhandenen Modellen und liest sich damit ziemlich genau so, wie die Bestandesliste aus dem vorherigen Post. Zum Einsatz gekommen ist die Liste leider bislang noch nicht, aber das soll sich bald ändern.  

Ich habe mich dann etwas vertieft an das Studium des Armeebuches gemacht und Spezialitäten der Japaner gesucht. Etwas, was ich so noch in keiner anderen Armee gesehen habe, ist die Möglichkeit der Grenadiere: bis zu drei leichte Granatwerfer pro Trupp. Das klingt interessant und speziell!
Und da ich die Verwendung von Nebel ohnehin testen wollte, nehme ich das gleich auf.

Nach etwas hin- und herschieben verschiedener Minis und Einheiten habe ich eine Möglichkeit gefunden, wie ich meine Japaner auf eine 1'000 Punkte-Liste auffüllen kann.


1'000 Punkte Japaner mit den eingefügten Ergänzungen

Die Ergänzung: 13 Minis und eine Kanone


Die Bilder zeigen die Ergänzungen und die Liste sehr gut. Für die komplette Ergänzung benötige ich nur 13 Modelle und ein Geschütz.

Grundlegend bilden immer noch drei Trupps die Basis. Ich habe nun den regulären Infanterietrupp zu Grenadieren befördert und ihnen den vorhandenen leichten Granatwerfer zugeteilt. Sie erhalten nun auch den bislang fehlenden Unteroffizier und zwei weitere Werfer.

Die Veteranen bilden wieder zwei Trupps, wurden aber durch Zuteilung aller passenden Minis aufgestockt. Sie erhalten ebenfalls ein bzw. zwei weitere Modelle um die Trupps auf zehn bzw. zwölf Mann zu bringen. Hier habe ich einem Kunststoffmodell einen Rucksack und einen getarnten Helm aus der Bitzbox angeklebt und dann die Tarnung aus Blättern mit Greenstuff ergänzt. Die beiden Anderen konnte ich einfach aus der box bauen. 

Für das Kommando habe ich zwei neue Zinnminis ausgesucht und teile ihnen den vorhandenen Unteroffizier mit MP und Schwert zu. Ganz neu sind die beiden Soldaten mit der Panzerbüchse und der Trupp mit dem 70mm Geschütz.


Bei der Bemalung habe ich mich an den vorhandenen Modellen orientiert, mich jedoch nicht sklavisch daran gehalten. Schliesslich sollen die Minis auch noch Spass machen beim bemalen. Den ersten Test habe ich mit der Geschützbesatzung durchgeführt und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wenn ich die Bases noch einigermassen gleich hinbekomme, werden die Ergänzungen in den Trupps erst auf den zweiten Blick auffallen.

Vergleich zwischen alten und neuen Modellen

Das 70mm Geschütz mit Bedienung




Freitag, 11. Januar 2019

Bolt Action - Japan

Nebenbei und doch schon fast breit


Wie im letzten Post zu meinem Bolt Action Start mit den Nationalrepublikanischen Chinesen hatte das ganze Projekt ja mit dem Erwerb einer kleinen Streitmacht Japaner begonnen. China wir noch eine Weile brauchen, bis es den Spieltisch betritt, Japan hingegen ist fast bereit.


die Japanische aufgehende Sonne
Quelle: Google



Die Japaner hatte ich als fertig bemalte Armee von knapp 800 Punkten - je nach Aufstellung - vor einiger Zeit Flo abgekauft. Ich hatte sie als Gegenspieler für meine Sowjets eingeplant. Und ich betrachte sie daher eher einfach als 'Spiel-Armee'. Das heisst, ich befasse mich weniger mit dem Hintergrund, als ich es in einem Aufbauprojekt jeweils tue. Ehrlich gesagt, liegt das japanische Kaiserreich im 2. Weltkrieg nicht gerade hoch in meiner historischen Interessensliste. Spieltechnisch bieten die Japaner sicher aber etwas Abwechslung. Ich hatte mir damals für Flames of War (Buch 'Rising Sun') ebenfalls schon einmal eine japanische Streitmacht zugelegt, sie aber nie begonnen zu bemalen.

  
Für den 'kleinen' Hintergrund habe ich mir die grundlegenden drei Osprey-Bücher sowie einige Kampagnen-Bücher im Gestell. Ich hatte sie schon vor einer Weile geholt. Ein Bisschen was zum Thema möchte ich ja doch noch wissen. Vor allem die Farben für Uniformen und ggf. weitere Panzer sind relevant. Und die Osprey-Bücher bieten einen schnellen und meist doch recht genauen Überblick. Dank des Gold-Abos und der regelmässigen Aktionen sind die Bücher zudem oft recht preiswert zu haben. 



Osprey-Bände zum Thema Japan im 2. Weltkrieg





Übersicht verschaffen


Also da habe ich sie nun: 
Die fertig bemalten Japaner (und etwas Zugemüse) von Flo. Aber keine wirkliche Liste. Es geht also in erster Phase darum, überhaupt einmal zu sichten, was da angekommen ist und was ich damit machen bzw. spielen kann. Die Minis sind zum Glück schön und stimmig bemalt. Den Transport haben sie ohne gröbere Schäden überstanden. 

Grob hab ich etwa das zur Verfügung: 

1 Trupp reguläre Infanterie
2 kleine Trupps Veteranen
1 MMG
1 leichter Granatwerfer
1 Chi-Ha Panzer

plus einige weitere Minis, inkl. Flagge,  welche z.B. ein HQ oder Panzerjäger bilden können.



der Grundstock meiner Japaner


Ich werd mir nun Gedanken machen, wie ich aus den Minis eine Armeeliste basteln kann. Um möglichst viele Punkte sinnvoll zu brauchen, werden sicher ein Grossteil der Liste Veteranen stellen. Mit dieser ersten Liste möcht ich dann so bald als möglich die erste Spielerfahrung mit den Japanern sammeln. 

Ziel ist es dann, eine 1000 Pkt Liste zu schreiben, bei der ich möglichst wenig neu dazu ergänzen muss, aber dennoch stimmig und sinnvoll spielen kann. Schliesslich möchte ich dann ja mit der Liste auch einige spannende Spiele bestreiten. Ich denke, dass ich mit maximal 15-20 weiteren Minis auskommen werde. Ich will so viele der vorhandenen Minis verwenden wie möglich. Schliesslich möchte ich mich ja bald auf das eigentliche Aufbauprojekt konzentrieren können. Wenigsten kann ich die Körper aus der Box der Kunststoff-Japaner auch für die Chinesen gebrauchen und so schon etwas vorspuren.    

Ich muss dann auch noch versuchen, das Farbeschema, das Base und die Bemalung an sich zu kopieren. Die neuen Minis sollen ja nicht zu sehr vom Grundstock abweichen. Wahrscheinlich muss ich ja auch Ergänzungen innerhalb der Einheiten vornehmen um nicht zu viele neue Minis bemalen zu müssen. Mal schauen wie weit mir das gelingt.  



Freitag, 4. Januar 2019

Bolt Action - China - Hintergrund

Nationale Republik China - Die Geschichte beginnt



Um schnell spielbare Gegenparteien zu meinen im Aufbau befindlichen Armeen zu haben, schau ich mich oft um nach guten Occasionsangeboten um gleich eine weitere Fraktion spielbereit zu haben. Da ich frühe Sowjets spielen wollte, aber mich nicht auf den üblichen Schauplätzen bewegen wollte, kam mir ein Angebot einer kleinen Streitmacht Japaner für Bolt Action gerade recht. Meine FoW-Japaner haben es nie über den Planungsstand hinaus gebracht. Also warum dann nicht Japan in Bolt Action und gleich spielbereit? Mit dem was ich da bereits fertig bemalt bekommen hab, sind nahe an 1000 Punkte einsatzbereit. Diese Minis werd ich nächstens noch ergänzen und vorstellen, da der Aufbau meines neuen Projektes einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Ja genau, das war nur die Vorgeschichte! 

Wichtiger ist für den Beginn dieser Geschichte, dass in dem Paket auch das Buch 'Empires in Flames' enthalten war. Und darin ist tadaaa:  Eine Armeeliste für China in Bolt Action 😍

Die Chinesen hätte ich wohl sonst nicht auf den Schirm bekommen, da ja im normalen Sortiment von Warlord ja keine expliziten Miniaturen vorhanden sind. 

















Das Wappen der Republik China








Turbulenzen und Umbruch im Reich der Mitte



Die Wirren um China in den 20er und 30er Jahren haben mich immer sehr fasziniert. Nach Ende des ersten Weltkrieges war die Region sehr turbulent. 
Mit dem Boxeraufstand 1900 wurde China von den europäischen Grossmächten, den Vereinigten Staaten und Japan eine Öffnung auf erzwungen. Verschiedene Gebiete mussten abgetreten werden. Die Republik China wurde 1912 ausgerufen. Eine innere Stabilität war aber noch keineswegs vorhanden. Neben der Nationalrevolutionären Armee (NRA) und den Kommunisten balgten sich auch verschiedene Warlords um die Macht im riesigen Land. Das bot manch zwielichtiger Gestalt, seien es nun Aussenminister verschiedener Länder, Finanzjongleure, Spekulanten, Glücksritter oder Waffenhändlern, ein gewaltiges Tummelfeld.


Das Buch 'China's Wars' von Osprey habe ich bereis länger und kann es nur empfehlen. 


     























Nach etlichen Jahren, mit internen Unruhen konnte Chiang Kai-shek die Provinzen zusammenführen und 1928 formal die Chinesische Wiedervereinigung verkünden. Ab diesem Zeitpunkt musste die Nationalregierung der Republik China einen Vier-Fronten-Krieg führen: gegen Japan, die Sowjetunion, die chinesischen Kommunisten sowie gegen Großbritannien. So führte der Grenzkrieg mit der Sowjetunion 1929 zur Mandschurei-Kriese von 1931 und schliesslich zum Japanisch-Chinesischen Krieg ab 1937, welcher faktisch erst mit Ende des 2. Weltkrieges beendet wurde.  

Ab der Zwischenkriegszeit wurde fast alles Mögliche an Waffen nach China verscherbelt. Viel davon war alter, ausrangierter Schrott. Aber auch einige, zu dieser Zeit, technisch sehr interessante Systeme wurden dort zum Einsatz gebracht. So wurde die NRA auch mit aktuellem Material aus Deutschland und Tschechien versorgt und deutsche Instruktoren bildeten ganze 10 Divisionen nach deutschem Vorbild aus. 


Chinesische Soldaten mit Deutscher Ausrüstung
Quelle: History in Images und Google








































Viele Möglichkeiten


Neben einem nicht ganz alltäglichen Thema für eine neue Nation und einem sehr umfangreichen Hintergrund faszinieren mich vor allem auch die Möglichkeiten, welche mir die Armeeliste bietet:

Ich kann Einheiten aus verschiedensten Bausätzen zusammenbasteln und damit sehr individuelle Aufstellungen schaffen. Durch die frühe Ausrüstung mit deutschem, russischem und japanischem Equipment und der Späten mit britischem und amerikanischem Material, kann ich verschiedenste Sachen aus meinem Lagerbestand verbauen ohne auch wieder eine der 'Mainstream-Nationen' spielen zu 'müssen'. 

Einige Miniaturen habe ich bereits aus Zinn gefunden, andere werde ich aus diversen Warlord-Sets basteln. Dazu aber später mehr, denn bis ich die ersten Chinesen spielen kann, fliesst noch viel Wasser den Gelben Fluss hinunter. Daher werde ich mich spieltechnisch in der nächsten Zeit den anfänglich erwähnten Japanern widmen. Viel zu machen habe ich da nicht mehr. So kann ich gleich zwei neue Nationen ins Spiel führen. Eine halt hauptsächlich auf dem Spieltisch und eine wieder mit allen Facetten des Hobbies. 

Ein spannendes Doppel-Projekt für 2019 😃

    





Montag, 31. Dezember 2018

Rückblick 2018 - Aussicht ins nächste Jahr

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei ... 


Wie das bei einem Rückblick so ist, hab ich mir als erstes angeschaut, was ich denn so vor einem Jahr geschrieben habe. Darum ist dieser Blog auch so wunder bar auch meine eigene Referenz des kreativen Schaffens. Und wenn ich das so ansehe und meine Projekte durchgehe, die ich dieses Jahr geschaffen hab, bin sich sehr zufrieden. 😃 


Berner im Gefecht mit den Franzosen


Viele Ziele hatte ich mir ja nicht gesetzt. 100 Mini wollte ich bemalen. Und das hab ich mit schlussendlich 159 bemalten Minis um mehr als 50% übertroffen. Wie angekündigt hatte ich mich vor allem auf drei Projekte begrenzt: 

- Franzoseneinfall 1798
- Bolt Action  (als neuer, grösserer Skirmisher)
- The Walking Dead

Daneben habe ich noch eine Bande für Shadespire und  ein Killteam für 40k bemalt. Diese wenigen Minis waren von Farbschema und Stil eine sehr schöne Abwechslung und Auflockerung. 


Shadespire


40K Killteam


Mit den Bernern und Franzosen hatte ich mich vor allem das erste halbe Jahr ziemlich intensiv beschäftigt und meine Sammlung ordentlich ausgebaut. Auch haben wir eigne spannende und schöne Szenarios gespielt. Mit den Bernern bin ich bis auf einige Minis ziemlich durch. Da kommt bei Lust und Laune noch einmal der Rest. bei den Franzosen ist noch Potential vorhanden. Ich konnte mir da aber einige gebrauchte Minis zusammenkaufen. Diese müssten nur mal noch umgebaset und restauriert werden. 


Bei Bolt Action habe ich dann so richtig zugelegt und etliche Minis aus meinem Bestand endlich bemalt. Die Sowjets wurden aufgestockt und die Italiener habe ich komplett neu aufgebaut. Mit diesem System habe ich nun auch neu begonnen und habe einige Spiele absolviert. Die Grundregeln sind mir nun klar und langsam kommen auch die taktischen Finessen zum Vorschein. Da geht sicherlich noch mehr. Das System ist interessant und bietet viele Möglichkeiten. Gerade auch für die Sammlungen an Minis.   


Mein einsatzbereites Sowjet-Platoon

Meine Italiener



The Walking Dead ist so etwas wie mein ewiges Zwischenprojekt. Ich mag das System und die Minis sehr. Ich bemale die einzelnen Charaktere gerne und finde sie interessant, aber ich könnte das nicht mit X Figuren davon an einem Stück machen. So male ich da immer Einige neu, wenn ich wieder ein anderes Projekt abgeschlossen habe. So baut sich meine Sammlung aber auch stetig auf und für die Spiele habe ich immer mal wieder Abwechslung. Leider habe ich die neue Erweiterung 'Here's Negan!' nicht mehr dieses Jahr erhalten. Eigentlich wollte ich diese paar Minis während den Weihnachtsferien bemalen. Tja, so haben halt andere Farbe erhalten.    


Walking Dead Zombies

Was ich 2018 vorhatte, aber überhaupt nicht gemacht hab, ist Magic wieder anzuspielen. 
Ein neues Deck habe ich zwar gebastelt, aber ich habe es noch nie benutzt. 
Das will ich unbedingt noch angehen. 


Dafür habe ich das Geländeset für die Wüste komplettieren und ausprobieren können. 
Das Battlefield in der Box hat sich sehr gut bewährt. 


Spieltisch mit Dörfchen

in the Box






Und wie weiter im 2019?


Ich setzte mir wieder als Ziel 100 Minis zu bemalen. Das sollte hoffentlich auch wieder möglich sein. 

Für Bolt Action möchte ich eine komplett neue Fraktion aufbauen. Dazu werde ich erst mal wieder Hintergrund recherchieren und passende Minis zusammensuchen. Auch möchte ich bestehende Fraktionen ergänzen. Dazu werdet ihr hier bald mehr dazu sehen. Vor allem Fahrzeuge und Panzer fehlen fast durch Band. 

Da ich schon immer ein Flair für historische Kriegsschiffe habe, kam mir das neue Spielsystem von Warlord Games 'Cruel Seas' gerade recht. Es behandelt die Gefechte von Schnellbooten und anderen kleineren Einheiten. Etwas, was meiner Meinung nach auch noch gut auf dem Spieltisch darstellbar ist ohne, dass man gleich eine Turnhalle benötigt. Ich hab mir da die Grundbox und die Box für die Royal Navy geholt und schau mir das System und die Schiffchen irgendwann im Frühjahr mal genauer an. 

'Here's Negan!' wird dann ja wohl Anfang Jahr ankommen. Ich werd mir das dann wieder als kleines Zwischenprojekt vornehmen, wenn es gerade passt. Bei Walking Dead werden sicher auch weitere Charaktere dazukommen. Und auch die Gebäude für meinen Spieltisch möchte ich noch weiter ergänzen. Dazu habe ich noch einige Bausätze von 4Ground an Lager. 

Ganz allgemein habe ich wieder vor, wieder mehr Gelände und Fahrzeuge zu bemalen. 


Ziterdes Häuser, welche noch aufzuhübschen sind






Es wird also auch 2019 nicht langweilig werden. 

Wenn ich die Zahlen in der Statistik des Blogs ansehe, so freut es mich, das meine Artikel auch von einigen Leuten angeschaut werden. Ich danke euch für euer Interesse. 

Ich wünsch euch allen ein gutes, spannendes Hobbyjahr.